„Ich mache auf, vom Jonglieren & Finden.“

You are here: Home / Yogastunden / „Ich mache auf, vom Jonglieren & Finden.“

„Ich mache auf, vom Jonglieren & Finden.“

Yogstunde online am 01.06.21:

Sehe dich in deinem Raum sitzend, komme bei dir an. Die Sonne der letzten Tage, was bewirkt sie in dir? Die Haut kann wieder atmen, befreit von dem Zwiebellook der Kleidung. Barfuß den Boden berühren. Das Gras, die Erde. Wärme & Licht werden förmlich von deinen Zellen aufgesogen. Leichtigkeit wird spürbar, aufatmen…die Lebensgeister werden geweckt. Freude, Spaß und Wohlfühlfaktor stehen ganz oben. Lust auf Kommuniktation. Wir gehen jetzt ins Neue, anders als vorher? Achtest du nun mehr auf das, was dir gefällt, dir entspricht? Wir müssen uns nicht gleich überrollen, genieße und finde…

Ong namo guru dev namo. Wir öffnen den Raum & sprechen das Schutzmantra.

Wir verstehen uns als Solar- Sonnenspeicher, verstärken die Sonnenenergie die uns gerade umgibt. Atmen Sonne bis in jede Zelle. In Surya Mudra (der Ringfinger wird mit dem Daumen gehalten) starten wir mit dem 4 geteilten Atem. 4 Sequenzen ein, 4 aus. Die Handflächen schauen nach vorne. Die anderen Finger sind gespreizt in Höhe der Ohren. Wie Sonnenstrahlen ausgestreckt, nehmen sie auf.

Wir spüren nach, du legst deine Hände auf deinen Bauch in Höhe des Solarplexus. Hier ist deine innere Sonne. Der Ort des Wohlgefühls, der inneren Wärme, dein Leuchten, der Ausgang deiner Taten, ins Leben gehen. 3. Chakra, Farbe gelb, golden. Lass sich dieses Licht über deine Einatmung in dir ausdehnen & mit der Ausatmung in dir verteilen.

„Ich mache auf, vom Jonglieren & Finden.“ Das Thema für heute. Was macht das mit dir? Was spürst du? Welche Bilder kommen dir in den Kopf?

Ich öffne mich, wem oder was gegenüber? Jonglieren heißt, die Bälle in der Luft halten. Bunte Bälle, sie finden meine Hand, wenn ich im Vertrauen bin. Welcher Ball kommt auf mich zu. Übertragen auf das Leben, welcher Ball darf mich finden? Bin ich bereit zu empfangen. Erlaube ich mir die Vielfalt, auszuprobieren, Erfahrung im Tun zu sammeln, auch wenn mal ein Ball fällt?

All das was sich jetzt in dir bewegt, nimm es mit in die Bewegungsmeditation Adi Shakti. Gehen wir rein in unsere Kreativität, unser Phantasie & Schöpfungskraft. Lustvoll darf hier Neues geschehen. Dein Move, dein Flow….mit dem Mantra von Japa Kaur.

Auf dem Boden in Rückenlage gehen wir in die Tiefe unserer Strukturen. Wir bauen von innen tensegral Spannung auf, spüren so unsere innere Körperachse. Wie den Mast einen Schiffes, den Dreh- und Angelpunkt.

Die Körpermitte stärken wir mit einer Pumpbewegung. Beine im 60° Winkel ausgestreckt und ranziehen im Wechsel. Dein Atem begleitet die Übung rhythmisch. Stell dir vor du pumpst dich mit Energie & Kraft auf, wie die Reifen eines Fahrrades das lange im Schuppen stand.

Weiter dehnen wir unseren Hüftbereich, der auch fürs Öffnen und Empfangen steht.

Abwechselnd nehmen wir auch immer wieder Schutzhaltungen ein. In Kontakt mit dir sein, dich auf dich zurück besinnen.

Übungen aus dem Vierfüßlerstand heraus erweisen sich da als optimal.

Daraus entsteht eine weitere bewegte Haltung. Seitlich dehnen wir uns, lösen eine Hand & Fuß. Probier dich aus, es darf wackeln, finde immer wieder deine Balance. Mach deine Körpermitte stabil. Schau ob du weiter gehen magst, bringe Ellbogen & Knie in Kontakt.

Zum Abschluss lösen wir Spannungen im Nacken & Schulterbereich.

Es folgt die Tiefenentspannung. Lass sich deinen Körper an deine Unterlage anpassen. Deine Matte oder vielleicht ist es ein fliegender Teppich, der dich an einen anderen Ort bringt. Den Strand, Wald oder die Wiese….welche Bilder dir gerade kommen. In Leichtigkeit gehüllt, lässt du dich in den sicheren Untergrund sinken.

May the long time sun shine upon you, all love surround you….<3

spricht dich die Stunde an? Möchtest du in dieser Art Begleitung auf deinem spirituellen Weg? Zusätzlich zu den Gruppenstunden, habe ich auch ein vielfältiges individuelles Angebot für dich. Schau gerne mal rein & melde dich bei Interesse. Ich freu mich auf dich, Silke🙂

Feedback:

„Einen wunderbaren Guten Morgen, ich bin sowas von wach und inspiriert.“

Dein Kommentar

Your email address will not be published.